7 Kapellen – Kapelle 1 plus Zugabe

Eine Woche kühles Regenwetter haben wir überstanden und freuen uns heute wieder aufs Radeln. Die Kapelle bei Gundelfingen/Peterswörth ist unser Ziel.

Zwischen Donaubrücke und Golfplatz immer noch auf Dillinger Flur müssen wir schon für die ersten Fotos unterbrechen. Eine Gruppe Storche nimmt das Frühstück ein.

Dann im Unterholz die unheimliche Begegnung Aug‘ in Aug‘ auf 2 Meter Entfernung mit einem vor Schreck erstarrten Hasen. Er versucht zwar Witterung aufzunehmen, aber der Wind spielt mir in die Karten. Erst als ich mich nicht mehr ruhig in gehockter Position halten kann, macht er sich aus dem Staub.

Jetzt wieder zurück zu den Storchen. Sieben Exemplare teilen sich den Frühstückstisch mit einem Reh.

Dann ein kurzer Halt beim Golfplatzsee:

Und weiter an den Kieswerken vorbei. Hier zieht ein lauthals schimpfender Gänserich unsere Aufmerksamkeit auf sich. Er klagt über die trübe Wasserqualität heute Morgen an seinem Stammplatz.

Ein Feldkreuz zwischen Weisingen und Aislingen:

Vogelabwehr oder hat da jemand einen Vogel?

In Aislingen Gemeckere von links hinter den Büschen: mal nachschauen…

Und wieder ein Feldkreuz.

Oberhalb Aislingens ein kleiner Abstecher zur Sebastianskapelle, die auf dem Gelände der Römerschanze steht. (Sie ist eine Zugabe auf unserem Kapellenausflug 🙂 )

Blick nach Lauingen mit Schimmelturm und Martinsmünster.

Gundelfingen weiter im Westen mit Blick zum ehemaligen Kloster Obermedlingen links im Bild:

Gundremmingen ist ganz nah:

Kirche in Aislingen

Dann noch eine Zugabe-Kapelle am Ortsausgang Gundremmingens:

Der Brückenheilige bei Offingen

Schließlich erreichen wir die Kapelle Nummer 1 bei Peterswörth.

Die üblichen Utensilien.

Im Niemandsland zwischen Peterswörth und Gundelfingen stehen einige Schwergewichte herum…

Eine Sammelleidenschaft des ehemaligen Firmenchefs.

In Faimingen gibt’s uralte Geschichte zu besichtigen:

Noch 30 Minuten bis nach Hause, dann sind es am Ende 47,7 Kilometer. Schöne Tour.

 38 Besucher