Italien

… ist endlich mal wieder ein vollwertiges Ziel für einen Urlaub!

Bis hinunter nach Ercolano wollen wir Italien erkunden.

Bestens vorbereitet brechen wir in den Mittagsstunden auf in den Süden und kaum durchbrechen wir die österreichische Grenze, hellt der Himmel schon etwas auf und die Temperatur klettert 10°C nach oben, der Regen setzt aus und die Laune steigt. Mit der Überquerung der österreichisch-italienischen Grenze steigern sich die Werte nochmals proportional zur Temperatur von 22°C.

Am frühen Abend erreichen wir unser erstes Zwischenziel: Kaltern am See in Südtirol. Ein kleiner Abendspaziergang lässt erahnen, dass der kleine Ort in den Startlöchern für den Oster-Touristenansturm steht. Nur vereinzelt sind Lebenszeichen zu erkennen.

Der eine übt noch, während der andere bereits in der Profiliga über den See fliegt.

Ob die beiden Täubchen wohl gute Gründe für die Auswahl ihres Ruheplätzchens haben?

Die Apfelblüte steht kurz vor dem Ausbruch…

Das kleine Kalterer Apfel-ABC und…

ein politisches Statement mitten auf der Apfelsortenauskunft:

Morgen vor der Weiterfahrt muss noch das eine oder andere Fläschchen eingesammelt werden.

 247 Besucher