Dienstag, 13.08.2019: Wells Cathedral

Heute vervollständigen wir also unsere Eindrücke in Wells Cathedral. Gestern war’s ja schon zu spät für den Quire, weil ein Gottesdienst in Vorbereitung war.

Manche Fenster sind den Plünderungen unter Heinrich VIII zum Opfer gefallen. Es wurde dann einfach versucht, weit möglichst zu rekonstruieren. Dennoch konnten viele Glassplitter nicht mehr richtig zugeordnet werden und fanden sich in neuen bunten Anordnungen zusammen.

Sitze des Chorgestühls, die im hochgeklappten Zustand immer noch als Hocker dienten.

Im Innenhof des Kreuzganges moderne Kun(n)st:

Jurassic Coast

Jetzt aber mal endlich wieder zurück auf die Spuren romantischer Frauenfilmchen!!!

Sind das Farben?!!!
Schaut mal hier!
Strandschönheiten. Die duften übrigens verlockend würzig – ich würde sie in der Küche verwenden.

Mädels, das kennt ihr ALLE ! Garantiert! Gebt’s zu!

Es pilchert, dass es einem die Gänsehaut rauf und runter treibt!
Ja das gibt’s tatsächlich! Durdle Door heißt es und das Foto gaukelt uns die romantische Vorstellung einsamer englischer Strände vor.

Aber lasst euch nicht täuschen, denn das Motiv wollen natürlich alle sehen, und dann findet sich die schwäbische Oma-Liese in der touristischen Realität wieder und muss grad aufpassen, dass sie nicht über Selfie bessene vor dem eigenen Smartphonestick in die Luft springende und Schmollmund posende, orientalisch anmutende Mamas stolpert, die im Romantik-Eifer ihre Kleinkinder spontan der Obhut der mitgereisten Großfamilie überlassen.

So sieht’s da nämlich wirklich aus!
… und von hinten? Auch nicht gerade besser.

Da wandern wir noch ein wenig weiter, dann beruhigt sich die Lage auch gleich wieder und ich kann mich mal wieder den Wellen widmen.

Das sieht noch erschreckend frisch aus. Noch ein Foto und wir machen wieder Kehrt.

 219 Besucher