Sommerpause

Rückblick: Es ist Mittwoch, 19. August 2020. Oma-Liese hat ihr Tagessoll erfüllt, die Fenster sind geputzt, Schwimmen war sie auch schon und jetzt hat sie Zeit, sich im Garten auf die faule Haut zu legen. Aber sie findet keine rechte Ruhe, denn sobald die Oma liegend nach oben späht, fallen ihr Dinge auf.

Da fliegt zum Beispiel ein motorisierter Zeitgenosse, für Oma-Lieses Geschmack unverschämt tief, über fremde Gärten und verschafft sich Einblicke.

Andere Fluggeräte landen auf dem Blumenkohl. Streckt der mir die Zunge raus?

Und feixt auch noch dazu?

Im Fenchel performt ein Marienkäfer.

Eine Wanze hat die Williams-Christ-Birne als perfekten Hintergrund für sich entdeckt.

Die Wespe macht sich vermutlich an der leckeren Birne zu schaffen, um sich eine Dosis des aromatischen Fruchtsaftes zu zapfen.

Der Milan hebt sich in die Lüfte in dem Glauben, den gesamten Himmel ganz alleine beherrschen zu können.

Doch da hat er sich getäuscht, denn es taucht ein Bussard auf,

der, wie sich schnell herausstellt, in Begleitung seines Partners hier ist. Einträchtig wollen die beiden ihre Kreise ziehen. Unterdessen hat der Milan sich in viel höhere Lüfte geschraubt und überlässt dem Bussardpärchen die unteren Luftschichten.

Wie aus dem Nichts gesellt sich ein dritter Bussard dazu. Auf den ersten Blick macht er einen leicht lädierten Eindruck.

Sein abgerissenens Äußeres beruht wohl auf der Tatsache, dass es sich hier um ein äußerst angriffslustiges Streithähnchen handelt, wie in den folgenden Bildern deutlich werden wird.

Er scheint reichlich Übung darin zu haben, seine Gegner zunächst in extremen Flugattacken knapp zu schneiden, um sie zum Kampf herauszufordern.

Der Rivale bleibt zurück.

Zurück in die Gegenwart, Samstag, 22. August 2020

Heute macht der Sommer Pause. Auf Oma-Lieses Tanne landen zwei Stieglitze – lange nicht mehr gesehen!

Seitenwechsel

Einer von Rotschwänzchens Lieblingsplätzen ist eine Keramikkugel mit Aussicht auf Futterquellen.

Kleibers ernten mal wieder die Baumstämme ab.

Die Hornissen sind auf ihrer Dauerbaustelle anzutreffen: Allmählich mutiert der Bau zum Kunstwerk.

Sieht aus, als ob…

Nein, da steckt kein Totenschädel drin!

Übrigens: Der Paketbote lässt sich nicht von einem extra für ihn angebrachten Warnschild abhalten, munter weiterhin Päckchen ganz mutig duch das scheibenlose Fenster ins Gartenhaus zu befördern. Er denkt sich: „Bin ja fix wieder weg!“ Wie wir dann die Pakete da wieder herausbekommen, ist schließlich nicht sein Problem…

 105 Besucher